Sieben Kämpferinnen und Kämpfer des 1. JC Mönchengladbach fahren am Wochenende zu den Deutschen Meisterschaften nach Hamburg

Deutsche Meisterschaften Judo 2016

 

Pressetext

Wenn am kommenden Freitag die Deutschen Judo-Meisterschaften in der Sporthalle Hamburg eröffnet werden, wird Olympiakandidat Marc Odenthal -90 kg vom 1. Judo-Club Mönchengladbach seinen Titel aus 2015 nicht verteidigen können. Odenthal wurde vom Bundestrainer Detlef Ultsch für das Olympiaqualifikationsturnier in Havanna auf Kuba nominiert.

Heimtrainer Stefan Küppers dazu: „ Die Olympia-Qualifikation hat natürlich in diesem Jahr den Vorrang" Der nächste Auftritt von Odenthal in Deutschland ist demnach der Judo-Grand-Prix am 19. bis 21. Februar in der Mitsubishi Electric Halle zu Düsseldorf.

Auch Marcel Bizon -66 kg vom 1. JC startet in diesem Jahr nicht bei den Deutschen Meisterschaften. Auch bei ihm heißt das Argument Olympia. Er reist als Trainingspartner für den Olympia-Kandidaten Tobias Engelmaier -66 kg für achtzehn Tage zu einem Leistungstraining nach Japan. Heimtrainer Stefan Küppers war vom OSP München darauf angesprochen worden, ob sein Schützling Engelmaier bei seiner Olympiavorbereitung in Japan unterstützen würde. Küppers und Bizon stimmten zu. Nach wie vor sind die Leichtgewichter in Japan das Maß aller Dinge. Bizon wird davon profitieren.

So ruhen in diesem Jahr bei den Deutschen Meisterschaften die Hoffnungen des Clubs auf Maxime Junghänel -66 kg und Jahia Mohammed +100 kg und bei den Frauen auf Mira Ulrich und Jana Schmitz -48 kg, Stephanie Manfrahs und Sheena Zander -63 kg, und Julia Tillmanns -78 kg. Melina Wehmeyer -63 kg verzichtete auf eine Teilnahme und Benjamin Bouizgarne +100 kg startet für seinen neuen Verein UJKC Potsdam.

Jetzt bleiben von der urspünglich stolzen Zahl von elf Teilnehmern, wie auch schon 2013, nur noch sieben für die Deutschen Meisterschaften in Hamburg übrig.

Zusätzliche Informationen