Sieben Medaillen an einem Wochenende.

 Samira links, Jana rechts und in der Mitte Claudia

Pressetext, Rheinische Post Lokalausgabe Mönchengladbach, 08.03.2016

Bronze für Jana Schmitz und Samira Bouizgarne bei der U21 DM in Frankfurt / Oder. Es war ein starkes und großes Aufgebot was Claudia Kersten vom 1. Judo-Club Mönchengladbach am Wochenende bei den Deutschen U21 Meisterschaften in Frankfurt / Oder zu betreuen hatte. Neben Sarah Kirchrath -57 kg, Pia Kampes -70 kg, Daniel Vishnevski -55 kg und Peer Radtke -60 kg, war auch Samira Bouizgarne +78 kg als Westdeutsche Meisterin und Jana Schmitz -48 kg als vom Deutschen Judo-Bund gesetzte Kämpferin dabei.

Beide waren dann auch die herausragenden Kämpferinnen des 1. JC in Frankfurt / Oder und beide konnten mit einer Bronze-Medaille nach Hause fahren. Schmitz und Bouizgarne, gerade erst von der Stadt Mönchengladbach im Haus Erholung geehrt, wird man also auch 2017 bei der Sportlerehrung der Stadt wieder sehen. Für Jana Schmitz führte der Weg zu Bronze über Gina Schwendler aus Markkleeberg, Freya Wendt aus Godshorn und Jessica Keil aus Münchberg. Janina Teßmann aus Berlin hatte ihr den Einzug ins Finale verwehrt. Samira Bouizgarne kämpfte und gewann gegen Maxim Brausewetter aus Erfurt und Lena Jonitz aus Müritz. Jana Bauernfeind aus Rothenbruck war ihr Hindernis auf den Weg ins Finale.

Schon am Samstag hatte der 1. JC bei den Westdeutschen U15 Meisterschaften in Dormagen auf sich aufmerksam gemacht. Fünf Medaillen gewinnt man nicht alle Tage bei einer Meisterschaft meinte dann auch Jugendleiter Björn Eckert. Zumal zwei Westdeutsche Meisterinnen mit Anja Vishnevskaja -40 kg und Laura Hiller -52 kg dabei waren. Bemerkenswert die Zwillinge Hiller. Auch Lisa Hiller -48 kg gewann eine Medaille. Es war die Silbermedaille. Die weiteren Medaillen steuerten die männlichen Teilnehmer des 1. JC hinzu. Paul Kral -37 kg und Jens Lecloux erkämpften sich je eine Bronze-Medaille.

Zusätzliche Informationen