Die Frauen-Mannschaft des 1. JC startet am Samstag in die Bundesliga-Saison 2016. Vorgeschaltet sind die Oberlga-Kämpfe der Männer und die Liga-Kämpfe der U12

 

Es ist schon fast Tradition das die Frauen-Mannschaft des 1. Judo-Club bei der Sportlerehrung der Stadt Mönchengladbach im Haus Erholung für ihre dritten Plätze bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften geehrt wird. So war es auch in diesem Jahr. Mit dieser Tradition will die Mannschaft nun endlich einmal brechen. Sie will einmal mehr.

Trainer Vahid Sarlak hat sein nötiges dazu getan und in der Vorbereitungszeit das Training verschärft und den neuen Zielen angepasst. Den ersten Schritt, um in diesem Jahr mehr zu erreichen, kann die Mannschaft bereits am kommenden Samstag um 16.00 Uhr in der Jahnhalle tun, wenn sie zum Auftakt der neuen Bundesliga-Saison die Mannschaft des JC 66 Bottrop empfängt. Bottrop ist ein echter Prüfstein und schielt selbst auf die Endrundenteilnahme um die Deutschen Meisterschaften. Gelingt es der Mannschaft des 1. JC die sehr selbstbewusste Mannschaft aus Bottrop zu bezwingen, darf sie sich in diesem Jahr wieder Hoffnungen auf einen Platz unter den ersten drei der Nordgruppe, die zur Teilnahme an der Finalrunde um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft berechtigt, machen.

Ja und hier will sie diesmal zuschlagen und nicht wieder ganz unten auf dem Treppchen stehen. Besteht die Mannschaft den Test am Samstag nicht, wird es sehr schwierig das gesteckte Ziel zu erreichen. Was hat sich nun in der Mannschaft des 1. JC gegenüber dem letzten Jahr getan. Zunächst löste Sheena Zander Edda Karlson als Mannschaftsbetreuerin ab. Berufliche Überlegungen ließen Karlson keine andere Wahl. Für Zander sicher kein leichtes Unterfangen. Sie ist selbst eine der Leistungsträgerinnen in der Mannschaft und arbeitet voll beruflich als Zahnärztin in Oberhausen. Neue Kämpferinnen stehen ihr und dem Club nicht zur Verfügung und mit Jana Schmitz und Samira Bouizgarne fehlen am Samstag auch noch zwei starke Kämpferinnen. Sie starten am Wochenende beim European-Cup in Berlin. Verletzungsausfälle kommen hinzu.

So werden am Samstag in der Jahnhalle voraussichtlich für den 1. JC auf die Matte gehen: Mira Ulrich, Johanna Rosema, Sarah Kirchrath, Stephanie Manfrahs, Sheena Zander, Pia Kampes und Julia Tillmanns. Zander will aber auf jeden Fall das NRW-Derby gewinnen und hofft dabei, das ihr der Club einige für den Club startberechtigte Ausländerinnen kommen läßt und natürlich auch auf eine gut gefüllte Jahnhalle.

Vorgeschaltet sind dem Start des Bundesliga-Frauen des 1. JC die ersten Kämpfe der zweiten Männer-Mannschaft des Clubs in der Oberliga. Die Mannschaft von Betreuer Jan Dörbandt trifft in der Jahnhalle ab 13.30 Uhr auf die Mannschaften von TSV Viktoria Mülheim und JJJC Yamanashi Porz.

Zur gleichen Zeit wie die Oberliga-Männer findet auch der zweite Kampftag der U12 des 1. JC statt. Die Kämpfe finden in der Trainingshalle des Vereins statt. Diese befindet sich im Keller der Jahnhalle und ist ausgeschildert. Unser Hausmeister wird bei der Suche gerne behilflich sein. Alle Teilnehmer der U12 Liga und deren Eltern erhalten freien Eintritt zur Bundesliga. Außerdem dürfen alle U12 Liga Kämpfer gemeinsam mit den Bundesliga Damen in die Halle einlaufen!

 

Zusätzliche Informationen