Samira Bouizgarne gewinnt Bronze bei den U18 Europameisterschaften.

European Judo Unions Foto.

Von links nach rechts:

 2. Sophio Somkhishvili GEO, 1. Romane Dicko FRA

3. Helena Vukovic, CRO und Samira Bouizgarne, 1. JC Mönchengladbach

 

Vom Deutschen Judo-Bund nominiert, standen am Wochenende für Samira Bouizgarne vom 1. Judo-Club Mönchengladbach die U18 Europameisterschaften in Vantaa / Finnland auf dem Programm. Samira ging am Samstag, den zweiten Tag der Meisterschaft, auf die Matte und das mit viel Erfolg. Sie gewann am Ende das „kleine Finale“ der Klasse über 70 kg und konnte sich so mit der Bronze-Medaille schmücken.

Fünfmal musste sie bis zur Bronze-Medallie antreten. Ihren ersten Kampf bestritt sie mit der Polin Kinga Wolszczak. Bereits nach 23 Sekunden hatte sie diese Hürde genommen. Ihr zweiter Kampf mit der Kroatin Helena Vukovic ging für sie jedoch verloren, so das sie in die Trostrunde musste. Hier in der Trostrunde gewann die 16-jährige vorzeitig gegen Merilin Lutsar aus Estland und Maria Höllwart aus Österreich wieder und hatte somit das kleine Finale um die Bronze-Medaille erreicht. Ihre Gegnerin, Daria Vladimirova aus Russland. Die Entscheidung zu ihren Gunsten fiel bereits nach einer Minute. Mit einer Yuko-Wertung tackerte Samira Bouizgarne ihre Gegnerin Vladimirova auf den Boden und holte sich unter dem großen Jubel des deutschen Fanblocks die Bronze-Medaille. Coach Claudia Kersten vom 1. Judo-Club nahm sie freudig in die Arme.

Insgesamt gewannen die deutschen Judoka vier Bronzemedaillen durch Chris Lammers -55 kg, Mascha Ballhaus -52 kg, Nora Bannenberg -52 kg und eben Samira Bouizgarne +70 kg.

Zusätzliche Informationen