KSC Asahi Spremberg – 1. JC Mönchengladbach

Pressebericht

Zum Abschluss der diesjährigen Bundesliga-Saison seiner Männer geht der 1. Judo-Club Mönchengladbach am Samstag noch einmal auf Reisen. In den äußersten Osten Deutschlands, nach Spremberg, der Perle der Lausitz. Doch bleibt dem 1. JC wenig Zeit für die Schönheiten der Lausitz. Schließlich hat der KSC Asahi Spremberg nicht umsonst auf seine Fahnen geschrieben: „Wir kämpfen für die Region“

Das hat der 1. JC Mönchengladbach in den letzten Jahren auch mehr als deutlich zu spüren bekommen. Seit seinem Abstieg aus der 1. Bundesliga 2012 kämpft der 1. JC mit Asahi Spremberg verbissen um den Aufstieg in die 1. Bundesliga. In diesem Jahr jedoch sind die Würfel bereits gefallen. Der JC 66 Bottrop steht als Aufsteiger zur 1. Bundesliga fest. Für beide Mannschaften geht es also nur noch um die Schadensbegrenzung. Erstrebtes Ziel für beide Mannschaften, die Vizemeisterschaft. Doch auch hier scheint mit Hertha Walheim bereits ein Aspirant gefunden zu sein.

Aber wer von beiden Mannschaften hält Anschluss an das Spitzen-Duo. Das wird am Samstag in Spremberg geklärt. Gelingt es Trainer Vahid Sarlak sein stärkstes Aufgebot nach Spremberg zu bringen, also u. a. mit Marcel Bizon, dem frisch gekürten Mannschafts-Silbermedaillengewinner bei den Europameisterschafen U21 in Österreich, Maxime Junghänel, Maurice Püchel, Amir Sheikh Hosseini, Marc Odenthal, Benjamin Bouizgarne und Aljaz Sedej, hat der 1. JC berechtigte Hoffnungen die Bundesliga-Saison 2015 mit einem dritten Tabellenplatz zu beenden.

Damit hat er zwar nicht sein gestecktes Ziel erreicht, weißt jetzt jedoch aber was und wo noch etwas für die neue Saison zu verbessern ist. Fehlen wird ihm in Spremberg Oliver Zabel. Er laboriert noch an seiner Verletzung, die er sich beim letzten Bundesligakampf gegen Hertha Wealheim in der Jahnhalle zugezogen hat.

Samstag 18.00 Uhr: Spremberg Sporthalle Haidemühl, Feldstraße 4

 

Zusätzliche Informationen