Der 1. JC verliert in Spremberg.

Pressebericht

teaser buliDas hatte der 1. Judo-Club Mönchengladbach sich bei Asahi Spremberg wohl anders vorgestellt. Er wollte am letzten Kampftag nach Spremberg fahren, um dort zu gewinnen. Klar, Spremberg würde ein harter Gegner sein. Aber ein 9:5 für Spremberg, da stimmt doch etwas nicht beim 1. JC Mönchengladbach. Ist es doch eine deutliche Leistungs-Verschlechterung gegenüber den Vorjahren, wo der 1. JC jeweils Vizemeister wurde, und ein Bundesliga-Abschluss der zu denken gibt.

Und so war es auch, der 1. JC hatte seine Mannschaft nicht zusammen bekommen und war mit einer Rumpfmannschaft nach Spremberg gefahren. Ohne seine ausländischen Kämpfer und ohne Marc Odenthal. Im zweiten Durchgang konnte er sogar die Gewichtsklasse -60 kg nicht besetzen. So was hatte es beim 1. JC schon lange nicht mehr gegeben. Das alles muss jetzt zunächst einmal aufgearbeitet werden, so Trainer Vahid Sarlak. Im Vorjahr noch Vizemeister und jetzt im letzten Tabellendrittel, damit kann der Club nicht zufrieden sein. Die Saison ist zwar jetzt vorüber aber nicht die Arbeit um die Ursachenforschung. Die Frauen-Mannschaft des Clubs kämpft in der ersten Bundesliga am 7. November in der Jahnhalle um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft und die Männer-Mannschaft in der zweiten Bundesliga im letzten Tabellendrittel. Das ist kein zufrieden stellender Zustand, da muss etwas im Club getan werden.

Bereits der erste Durchgang ging in Spremberg mit 4:3 an den Gastgeber. Daran hatte beim Club in der Vorbereitungszeit auf diesen Kampf wohl niemand gedacht. Ein Ergebnis, das im zweiten Durchgang nicht mehr aufgeholt werden konnte. Der Kampf begann zwar verheißungsvoll. Marcel Bizon -66 kg, gerade von den Junioren Europameisterschaften aus Österreich zurück, wo er mit der deutschen National-Mannschaft eine Silbermedaille gewann, setzte hier seine Siegesserie fort und brachte den 1. JC mit 1:0 in Führung. Die Hoffnung auf ein 2:0 erfüllte sich nicht. Benjamin Bouizgarne +100 kg ging zwar mit seinem Gegner über die volle Zeit, aber der Punkt ging an Spremberg.Weitere Niederlagen folgten durch Phillip Neihs -73 kg und Andreas Buscher -90 kg. Christian Schnitzler -100 kg machte einen guten Kampf und holte den zweiten Punkt für den 1. JC. Badr Aldin Alsbini -60 kg ließ dann die Hoffnung auf einen Erfolg im ersten Durchgang schwinden. Er verlor bereits nach 45 Sekunden. Verläßlich wie immer Amir Sheikh Hosseini -81 kg. Er stellte das noch zu Frieden stellende 3:4 im Ersten Durchgang sicher.

Zwei Klassen im zweiten Durchgang konnte der 1. JC nicht besetzen, +100 und -60 kg. Dazu die Niederlage von Marcel Bizon -66 kg, das war nicht zu verkraften. Da half auch nicht mehr der überzeugende Ippon-Erfolg von Amir Sheikh Hosseini -81 kg. Der 1. JC hatte eine nicht eingeplante Niederlage in Spremberg hinnehmen müssen und damit seinen guten Tabellenplatz in der zweiten Bundesliga noch am letzten Kampftag verloren.

Zusätzliche Informationen