Siebter Platz für Marc Odenthal beim grand Slam in Paris, dem größten Judo-Turnier der Welt.

Pressebericht

logo ijfAm zweiten Tag des Judo-Grand-Slam in Paris, dem größten Judo-Turnier der Welt, belegte Marc Odenthal vom 1. Judo-Club Mönchengladbach einen guten siebten Platz in der Klasse bis 90 kg. Sicherlich nicht der von ihm erhoffte Platz, nach seiner Goldmedaille beim Grand Prix von Usbekistan. Immerhin sind es weitere 80 Punkte für die Olympiaqualifikation.

Noch im Achtelfinale besiegte Odenthal den Slowaken Milan Rand mit Wazaari-Wertung für Sasae-tsuri-komi-ashi. Doch dann ging es für ihn bergab. Dem Serben Aleksandar Kukolj unterlag er bereits nach zwei Minuten. Noch war für ihn die Chance auf die Bronze-Medaille da, die Medaille, die er sich im vergangenem Jahr erkämpft hatte. Sicherlich, der Trostrundenkampf war für den 24-Jährigen Judoka aus Mönchengladbach vor Zwanzigtausend Zuschauer im Hexenkessel von Paris keine leichte Aufgabe. Schließlich hatte er es mit dem Franzosen Axel Clerget zu tun. So war es am Ende des Kampfes dann eine Wazari- und Yuko-Wertung, die ihn aus dem Wettbewerb warf.

Zusätzliche Informationen