1. Judo-Club wahrt Chance auf die Nord-Meisterschaft

1. Judo-Club wahrt Chance auf die Nord-Meisterschaft
 
(RP): Mit einer eindrucksvollen Vorstellung und einem 9:3-Sieg beim Bundesligakampf der Frauen beim PSV Duisburg hat das Team des 1. JC Mönchengladbach seinen Anspruch auf die Meisterschaft in der Gruppe Nord unterstrichen, die nun am 19. September im Duell mit der SU Witten-Annen in der Jahnhalle entschieden wird.

Es war schon eine Demonstration der Stärke, wie die Mannschaft von Edda Karlsson und Claudia Kersten in Duisburg mit 15 Kämpferinnen einlief. Man will ja auch 2015 die vierte Meisterschaft in Folge in der Nord-Gruppe perfekt machen und zum zweiten Mal nach 2013 die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft holen. Überraschend: Der 1. JC trat lediglich mit einer startberechtigten Ausländerin an: Kubra Tekneci aus der Türkei.

Der Kampf begann indes wenig berauschend für den 1. JC. Sarah Kirchrath (-57 kg), eine der aufstrebenden Nachwuchskämpferinnen, musste ihren Kampf abgeben. Auch Stephanie Manfrahs (-63 kg) kam nicht über ein Unentschieden hinaus. Routiniert wie immer agierte dann aber Julia Tillmanns (+78 kg). Sie sicherte dem 1. JC den ersten Punkt. Von nun an ging es bergauf: Mira Ulrich (-48 kg) holte kampflos einen Punkt. Einen starken Siegpunkt lieferte Ulrike Scherbarth (-78 kg): Sie siegte mit Ippon nach drei Minuten. Jetzt kam Kubra Teknici (-52 kg), die Erfolgsgarantin des 1. JC, und es hieß bereits nach einer Minute 4:2 für den 1. JC. Sheena Zander (-70 kg) verlor dann überraschend, so dass der erste Durchgang wenig schmeichelhaft 4:3 für den 1. JC endete. Doch Kersten blieb optimistisch und sagte eine deutliche Leistungssteigerung im zweiten Durchgang voraus. Und so kam es auch: Aus einem 4:3 machte man ein 9:3. Lediglich der Kampf von Johanna Rosema (-57 kg) ging im zweiten Durchgang noch verloren. Die Punkte holten Zander, Tillmanns, Ulrich, Tecneci und Melina Wehmeyer (-70 kg).

Damit gehen Mönchengladbach und Witten punktgleich in das entscheidende direkte Duell am letzten Kampftag.

Quelle: hoe
 
 

 

Zusätzliche Informationen