1. JC Mönchengladbach - Hertha Walheim 6 : 7

Pressebericht

Bild in Originalgröße anzeigenEs war nicht der Tag für die Zweitliga-Mannschaft des 1.Judo-Club Mönchengladbach mit ihren Trainer Vahid Sarlak. Die Mannschaft verlor ihren Bundesliga-Heimkampf in der Jahnhalle gegen die Mannschaft von Hertha Walheim mit 6:7 und rutschte somit auf den dritten Tabellenplatz.

Foto zeigt Trainer Vahid Sarlak

Bevor jedoch Präsident Erik Goertz nach seiner Begrüßung die Matte zum Kampf freigab, verabschiedete er noch den langjährigen und erfolgreichen Bundesliga-Kämpfer des 1. JC Lutz Pauli, der 15 Jahre für die Mannschaft des 1. JC auf die Matte ging und übereichte eine Erinnerungsgabe.

Der Kampf gegen Walheim war die erwartete schwere und harte Außeinandersetzung der beiden langjährigen Rivalen, die erst im letzten Einzelkampf zugunsten von Walheim entschieden wurde und die mit einer schwerwiegenden Verletzung von Oliver Zabel, 1. JC Mönchengladbach, begann. Erst nach einer dreißig minütigen Behandlungspause auf der Matte und seinem Abtranport mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus, konnte die Begegnung fortgesetzt werden. Der 1. JC Mönchengladbach wünscht Oliver Zabel schon von hier schon baldige Genesung und hofft ihn auch bald wieder auf der Matte zu sehen.

Offensichtlich standen die Kämpfer des 1. JC danach etwas unter Schock. Denn viele seiner Kämpfer fanden nicht zu ihrer antrainierten Form und mussten die eine oder andere nicht eingeplante Niederlage hinnehmen. Auch zeigte es sich, dass Leichtgewichtler Marcel Bizon nicht zu ersetzen war. Er lief zwar mit seiner Mannschaft ein, durfte jedoch als Kämpfer nicht eingesetzt werden. Der Deutsche Judo-Bund hatte ihm, wegen seiner Nominierung zu den Junioren-Europameisterschaften, die am 18. bis 20. September 2015 in Oberwart / AUT stattfinden, ein Startverbot für die Bundesligakämpfe erteilt. So stand er am Mattenrand und musste sich die Niederlage, die er evetuell hätte verhindern können, mit ansehen.

Schon der erste Durchgang ging mir 3:4 an Walheim. Lediglich Maurice Püchel -73 kg, Aljaz Sedej -90 kg und Marc Odenthal -100 kg konnten ihre Kämpfe gewinnen. Wo hingegen Oliver Zabel +100 kg, Amir Sheikh Hosseini -81 kg, Jan Dörbandt -66 kg und Peer Radtke -60 kg ihre Kämpfe abgeben mussten

Nun hofte der 1. JC auf den zweiten Durchgang. Trainer Vahid Sarlak hatte noch einmal an das “Können” seiner Kämpfer appeliert und sie dann auf die Matte geschickt. Benjamin Bouizgarne +100 kg kam jedoch über ein Unentschieden nicht hinaus. Hoffnung kam noch einmal auf als Amir Sheikh Hosseini -81 kg bereits nach 49 Sekunden das 4:4 erzielte. Doch Maurice Püchel -73 kg und Fabiano My -66 kg ließen Walheim auf 6:4 davon ziehen. Noch einmal bäumte der 1. JC sich auf als Aljaz Sedej -90 kg und Marc Odentahl -100 kg das 6:6 erzielten. Jetzt lag es in den Händen von Nikolai Koch -60 kg den Kampf für den 1. JC nach Hause zu holen. Doch dieser Kampf kam für den jungen Nachwuchskämpfer des 1. JC noch zu früh. Der Kampf ging zwar über die volle Zeit aber der Sieger hieß Niels Torben Becker

Der 1. JC musste sich mit 6:7 gegen Hertha Walheim geschlagen geben.

 

Hallo Oliver, der Berichterstatter und dein ganzer Club hofft auf deine baldige Genesung.

Zusätzliche Informationen