Aufgrund der aktuell wieder hohen Corona-Inzidenzzahlen hat sich der Verein schweren Herzens dazu entschlossen, das traditionelle Weihnachtsturnier dieses Jahr nicht stattfinden zu lassen. In der Hoffnung, dass die Infektionszahlen schnellstmöglich wieder sinken, planen wir für das kommende Frühjahr als Alternative ein Osterturnier.

Auch das alljährliche Vereinstreffen am Glühweinstand auf dem Mönchengladbacher Weihnachtsmarkt wird in diesem Jahr leider nicht stattfinden.

Der NWJV hat seine Regelungen für das Stützpunkttraining angepasst, sodass nunmehr ab dem 24.11.2021 die 2G-Plus-Regel gilt. Das bedeutet konkret, dass alle Trainingsteilnehmer*innen ab 16 Jahren einen Immunisierungsnachweis (geimpft oder genesen) und einen aktuellen Schnelltest/Bürgertest (nicht älter als 24 Stunden) vorlegen müssen. Die Trainingszeiten des Stützpunkts Mönchengladbach, für den diese Regelungen gelten, sind:

Montags 19:00-21:00

Mittwochs 17:30-19:00 Uhr

Freitags 17:30-19:00 Uhr und 19:00-21:00 Uhr

Für die sonstigen Trainingszeiten im Verein gilt nach Inkrafttreten der aktuellen Coronaschutzverordnung für alle Trainingsteilnehmer*innen ab 16 Jahren die 2G-Regel. Hierfür genügt der Immunisierungsnachweis (geimpft oder genesen).

Bei den Bundessichtungsturnieren der u17 in Herne und der u20 in Holzwickede zeigten die Gladbacher Judoka gute Leistungen, auch wenn die Podestplätze knapp verpasst wurden.
 
In Herne konnte sich Emma Schreiber (-48 kg) nach einem Freilos und zwei Siegen bis in das Halbfinale vorkämpfen. Dort musste sie sich aber leider ebenso geschlagen geben wie im kleinen Finale und wurde Fünfte. Annika Zwanziger (-70 kg) kam nach zwei Niederlagen und einem Sieg auf Rang sieben. Vlad-Damian Russu (-55 kg) gewann seinen ersten Kampf, bevor er nach einer Niederlage ausschied. In der Gewichtsklasse bis 60 Kilogramm stand Ahmad Alerksosi nach drei Siegen im Poolfinale, in dem er seinem Gegner dann unterlag. Auch im folgenden Trostrundenkampf konnte er sich nicht durchsetzen und schied aus. Maxim Wegele konnte in derselben Gewichtsklasse diesmal keinen Kampf gewinnen.
 
In der Altersklasse u20 kam Lisa Hiller (-57 kg) als einzige JC-Starterin nach zwei Siegen sowie zwei Niederlagen auf den siebten Platz.

Am morgigen Mittwoch, den 3.11.21, kann leider kein Training stattfinden, da die Stadt Mönchengladbach die Jahnhalle kurzfristig gesperrt hat.

Laura Hiller vom 1. Judo-Club Mönchengladbach hat bei den Deutschen Meisterschaften u21 die Silbermedaille gewonnen. Für sie war es die dritte Medaille in Folge bei den nationalen Meisterschaften der Junioren.

In der Gewichtsklasse bis 52 Kilogramm konnte sie sich mit zwei vorzeitigen Siegen bis in das Viertelfinale vorkämpfen. Dort bezwang sie ihre Gegnerin in der Golden Score-Verlängerung und sicherte sich damit einen Platz im Halbfinale. Nach nur 44 Sekunden konnte sie dieses für sich entscheiden und zog wie schon 2019 in das Finale ein. In einer engen Begegnung über die volle Kampfdistanz musste sich dann mit einer kleinen Waza-ari Wertung ihrer Kontrahentin geschlagen geben, die eine Woche zuvor bereits Deutsche Meisterin der u18 geworden war.

Weniger erfolgreich verlief das Wochenende für Zwillingsschwester Laura Hiller in der Gewichtsklasse bis 57 Kilogramm. Nach einer Niederlage im ersten Kampf fand sie sich in der Trostrunde wieder. Dort konnte sie einen Kampf für sich entscheiden, schied aber nach einer weiteren Niederlage aus dem Turnier aus.